Viele Katzenbesitzer kennen das: Das plötzliche Würgen und Erbrechen bei Katzen kann Sorgen und Ängste auslösen. 

Aber keine Panik! Wir von Cat in a Flat erklären Dir die häufigsten Gründe, warum bei Erbrechen bei Katzen und geben Dir gute Tipps, wie Du Deiner Mietze helfen kannst.

Häufige Gründe, warum sich Katzen übergeben

01 Meine Katze erbricht Haarballen

Katzen verbringen einen Großteil ihrer Zeit damit, sich gründlich sauber zu machen. Dabei verschlucken sie mit ihrer rauen Zunge häufig größere Mengen ihres eigenen Fells. 

Falls also das Erbrochene Deiner Katze hauptsächlich nach Flüssigkeit und Haaren aussieht, handelt es sich hierbei um einen Haarballen, den Deine Katze wieder loswerden wollte. 

Dies ist ein natürlicher Prozess der zu Erbrechen bei Katzen führt. Jedoch kannst Du einiges unternehmen, um Deine Katze dabei zu unterstützen.

  • Kämme Deine Katze regelmäßig. Dies ist besonders bei Langhaarkatzen enorm wichtig. So kann die Menge der verschluckten Haare signifikant verringert werden. Es gibt spezielle Bürsten für Katzen mit sehr üppigem (Unter-)Fell, die auch beim Fellwechsel während der Jahreszeiten sehr hilfreich sein können.
  • Du kannst Deiner Katze auch Malzpaste anbieten. Diese vermindert Erbrechen bei Katzen aufgrund von Haarballen und hilft bei einem sanften Abgang durch den Verdauungstrakt der Katze. 
  • Bei Fütterung nach BARF-Richtlinien kannst Du auch etwas Lachsöl oder Speisesöl (z.B. Rapsöl) in das Futter geben. Dies hat einen ähnlichen Effekt wie Malzpaste. Erkundige Dich dabei jedoch auch beim Tierarzt, welches Ergänzungsmittel dieser empfehlen würde.
  • Biete Deiner Katze einen Topf mit frischem Katzengras an. Katzengras (Cyperus zumula) hilft dabei, das verschluckte Fell im Darm zu regulieren und unterstützt das Erbrechen bei Katzen und den Prozess des Hervorwürgens von Haarbällen.

04 Meine Katze übergibt sich direkt nach dem Essen

In machen Fällen kann es sein, dass Deine Katze direkt nach der Nahrungsaufnahme erbricht.

Prüfe dann, ob das Futter noch unzerkaut aussieht. In diesem Fall hat die Fellnase das Futter wahrscheinlich zu schnell hinuntergeschlungen.

Hier findest Du ein paar Tipps, um Erbrechen bei Katzen nach der Fütterung zu vermeiden:

  • Biete Deiner Katze kleinere aber mehrere Einzelportionen über den Tag verteilt an.
  • Trockenfutter kann in einem Activity Board oder Klopapierrollen versteckt werden. So muss Deine Katze das Futter erst Stück für Stück suchen, bevor sie es fröhlich wegmampfen kann.
  • Wenn mehrere Katzen bei Dir leben sollten, füttere die Tiere getrennt voneinander. So kann Futterneid und unnötiger Stress bei der Fütterung vermieden werden. 
Fummelbretter und Activity Boards verhindern zu schnelles Herunterschlingen von Futter!
Fummelbretter und Activity Boards verhindern zu schnelles Herunterschlingen von Futter

03 Meine Katze hat etwas gefressen, was sie nicht soll

Manche Katzen knabbern und verschlucken teilweise sehr ungewöhnliche Dinge. Dies kann auch zu wiederholtem Erbrechen bei Katzen führen.

Bei Freigängern gehören tote Tiere, die schon zu stark verwesen sind, dazu.  Auch giftige Zimmerpflanzen können schwere gesundheitliche Probleme und Erbrechen bei Katzen auslösen. Schmücke Deine Wohnung also mit ungiftigen Pflanzen und vermeide Plastikblumen und Kunstpflanzen.

Wenn Deine Katze nach dem Erbrechen einen munteren und aktiven Eindruck macht, wird das Schlimmste wohl überstanden sein. Sollte das Erbrechen jedoch anhalten und Mietzi schlapp wirken, konsultiere besser den Tierarzt Deines Vertrauens. 

Bei Stubentigern, die z.B. an Plastik knabbern, sollte dies genau beobachtet werden. Lasse dann keine Gegenstände aus Plastik frei in der Wohnung liegen. Auch Haargummis und andere kleinere Dinge können mitunter von Katzen verschluckt werden. 

Dies kann zu schlimmen Folgen wie einem Darmverschluss führen. Falls Deine Katze also dieses auffällige Verhalten zeigen sollte, konsultiere unbedingt Deinen Tierarzt und entferne alle potenziellen Gefahrengegesände aus der Reichweite der Katze. 

Wenn dieses Verhalten andauernd und ausgeprägt auftreten sollten, kann es sich dabei um das sogenannte “Pica-Syndrom” handeln. 

Dabei handelt es sich um eine psychische Erkrankung, von der die Rassen Siam und Burma besonders betroffen sind. Bei dieser schwerwiegende Verhaltensstörung solltest Du umgehend Rat von einem spezialisierten Tierpsychologen einholen.

Welche Symptome zeigen Katze bei Übelkeit

Übelkeit geht meist dem Erbrechen bei Katzen voran und ist ein erstes Anzeichen, dass es Deiner Katze eventuell nicht gut geht. 

Diese Anzeichen zeigt Deine Katze bei Übelkeit:

  • Deine Katze frisst nicht oder bedeutend weniger und meidet den Futternapf.
  • Deine Katze versteckt sich.
  • Anzeichen von Abgeschlagenheit und Schläfrigkeit
  • Das Aufsuchen eines kühlen Ortes wie z.B. unter der Treppe, im Keller und gefliestem Boden
  • Vermehrtes Fressen von (Katzen-)Gras
  • Schmatzgeräusche, obwohl nichts gegessen wurde
  • Ausfließender Speichel
  • Jaulgeräusche (tritt häufig kurz vor dem Erbrechen auf)

Meine Katze kotzt ständig – wann muss ich zum Tierarzt?

Falls es Deiner Katze wirklich schlecht gehen sollte, kann es sein, dass sie sich in kurzer Zeit mehrerer Male übergibt. Dann ist schnelles Handeln gefragt, denn starkes Erbrechen bei Katzen führt zu Dehydrierung und einem Mangel an Elektrolyten.

Auch leichteres, aber chronisches Erbrechen sollte so schnell wie möglich vom Tierarzt überprüft werden. Falls Deine Katze sich täglich an aufeinanderfolgenden Tagen übergeben muss oder seit mehr als 36 Stunden nichts gegessen hat, ohne dass sich eine Besserung zeigt, sollte sie umgehend vom Tierarzt untersucht werden.

Warum übergibt sich meine Katze, wenn ich nicht Zuhause bin?

Stress kann bei unseren geliebten Fellbeinern genauso viele gesundheitliche Probleme auslösen, wie bei uns Menschen. Eine plötzliche Änderung der gewohnten Routine Deiner Katze kann schon starken Stress auslösen und resultiert dann in Erbrechen oder Durchfall. 

Falls Du also verreisen solltest, bereite dem Catsitter Deines Vertrauens für alle Eventualitäten vor. Gib ihm/ihr Anweisungen, was am Besten zu tun ist, falls Mietzi Zeichen von Unwohlsein und Übelkeit zeigen sollte. Hinterlege auch alle relevanten Informationen zur Gesundheit Deiner Katze wie z.B. den Kontaktdaten Deines Tierarztes.