Blasenentzündung bei Katzen ist eines der häufigsten Anzeichen für Stress bei unseren geliebten Vierbeinern. Wie bei uns Menschen, kann eine Blasenentzündung (Zystitis) auch für Katzen sehr schmerzlich sein.

Während weibliche Katzen bei Blasenentzündung an Schmerzen und Unwohlsein leiden, kann es für Kater jedoch auch schnell lebensbedrohlich werden.

Bei Blasenentzündung bei Katzen kann es zu kleineren Schwellungen und Blockierungen der Harnleiter durch Blut oder kleine Kristalle kommen. Aus diesem Grund können die Kater dann häufig wenig oder keinen Urin mehr ausscheiden. Das Resultat: Die Blase überfüllt sich und es entsteht ein Gegendruck, der im schlimmsten Fall zu Nierenversagen führen kann.

Ursachen für Blasenentzündungen bei Katzen

Für Blasenentzündungen bei Katzen gibt es zahlreiche Ursachen. Insbesondere bei jüngeren Katzen ist Stress einer der häufigsten Auslöser. Gründe für Stress können zum Beispiel ein Umzug oder der Einzug eines neuen Haustiers sein.

Jedoch kann es manchmal auch schwierig sein, die eigentliche Ursache für die Erkrankung zu finden. Bei Vierbeinern, denen deine Abwesenheit viel Stress bereitet, solltest du auf jeden Fall mindestens zwei Besuche durch deinen Catsitter am Tag buchen. Hilfreich kann auch ein beruhigender Feliway-Verdampfer sein. Diesen kannst du ganz einfach in einer Steckdose in deiner Wohnung anbringen.

Kater, denen das Urinieren schwerzufallen scheint, sollten umgehend zum Tierarzt gebracht und auf eine Harnwegserkrankung untersucht werden.

Häufige Symptome bei Blasenentzündung:

  • Beim Urinieren verhält sich deine Katze gestresst und beunruhigt.
  • Deine Katze miaut laut beim Urinieren.
  • Du kannst beobachten, dass deine Katze häufiger uriniert als gewöhnlich oder uriniert nur sehr wenig oder gar nicht.
  • Es wird neben das Katzenklo oder an anderen Stellen uriniert.
  • Im Urin sind Blutspuren zu erkennen.
  • Deine Katze putzt sich sehr viel und ihr Verhalten ist auffällig. 

Wenn deine Samtpfote eines oder mehrere dieser Symptome zeigen sollte, solltest du umgehend deinen Tierarzt um Rat bitten.

tumblr_inline_p5zfxzlS191u0huaa_1280.gif

Tipps zur Vorbeugung einer Blasenentzündung

Leider gibt es oft keine direkte Ursache für eine Blasenentzündung. Wichtig ist aber, dass deine Katze immer genug trinkt und eventuell auch spezielles Diätfutter bekommt.

Wenn deine Katze nur Trockenfutter annehmen sollte, gibt es auch eine einfache Lösung: Mische ein paar Löffel Wasser unter das Futter und versuche deine Katze daran zu gewöhnen. Ein guter Tipp ist es auch mit Thunfisch- oder Hühnchen-„Suppen“ (mit frischem Wasser, aber ohne Salz) zu probieren.

Informiere auf jeden Fall auch immer deinen Catsitter auch immer über die Trinkgewohnheiten deiner Katze.

Hier findest du auch noch ein paar nützliche Tipps, um es während der Sommerhitze es deiner Samtpfote etwas erträglicher zu machen  =^.^=. Gerade bei Hitze ist es sehr wichtig, dass deine Katze immer ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt.

BEACHTE: Wenn eine Katze einmal eine Blasenentzündung hatte, ist sie in Zukunft leider auch anfälliger dafür. Bleibe immer aufmerksam und vergewissere dich, dass dein Katzensitter gut informiert ist. Es ist auch immer empfehlenswert, deinem Catsitter die Transportbox für eventuelle Notfälle bereitzustellen.