Deine Katze sieht rund und wohlgenährt aus. Jetzt fragst du dich: Ist meine Katze zu dick? Oder ist das nur das Fell? Cat in a Flat erklärt dir, wie du herausfindest, ob deine Katze zu dick ist und was du dagegen tun kannst.

Ist das Gewicht meiner Katze normal?

Wiege deine Katze regelmäßig

Wenn du deine Katze regelmäßig (ca. 1x die Woche wiegst), dann findest du schnell heraus, wie sich ihr Gewicht langfristig entwickelt. Wenn sie die eine Woche ein paar Gramm mehr auf der Waage hat und die andere weniger ist das ganz normal. Genau wie wir Menschen wiegt auch eine Katze nicht immer exakt das gleiche. Du kannst deine Katze entweder mit dir gemeinsam auf der Personenwaage wiegen und dein Gewicht abziehen, oder eine spezielle Waage kaufen.

Ist deine Katze ausgewachsen?

Katzen sind erst mit ca. 2 Jahren vollständig ausgewachsen. Solange sich Katzen im Wachstum befinden, sollten sie essen dürfen so viel sie wollen. Das bedeutet hochwertiges Futter und nicht zu viel Leckerlies.

Winter und Sommer

Viele Katzen legen im Winter etwas Winterspeck an. Das ist ganz normal und gehört zur Natur der Katzen. Im Winter haben Katzen meist etwas mehr Appetit. Gerade Freigänger können die extra Pfunde bei den kalten Temperaturen gebrauchen. Doch auch viele Wohnungskatzen nehmen zum Frühjahr hin wieder von allein ab. Mach dir keinen Stress und warte erst einmal ab.

Ist meine Katze zu dick?

Du hast das Gefühl, deine Katze hat in letzter Zeit etwas an Gewicht zugelegt und wird ein bisschen rund um die Mitte? Jetzt hast du Angst, dass deine Katze zu dick ist? Diese Frage ist eigentlich ganz leicht zu beantworten. Hierbei kommt es jedoch nicht nur auf das Gewicht an.

Wenn du deine Katze von oben betrachtest, kannst du leicht feststellen ob sie zu dick oder zu dünn ist.

Untergewicht bei einer Katze

Die Taille ist sehr schmal und die Rippen stehen raus oder sind leicht zu fühlen. Der Bauch wirkt stark eingezogen.

Idealgewicht bei einer Katze

Die Taille ist gut erkennen und die Rippen sind ertastbar, aber stechen nicht hervor. Die Bauchlinie ist leicht eingezogen.

Übergewicht bei einer Katze

Taille verschwindet, Die Rippen sind nicht oder nur sehr schwer unter der Fettschicht ertastbar. Die Bauchlinie ist nicht mehr eingezogen.

Du bist dir nicht sicher, ob deine Katze zu dick ist? Tierklinik.de hat ihr hilfreiche Richtlinien zusammengestellt.

Wenn du zu dem Schluss kommst, dass deine Katze etwas abspecken muss, dann sprich mit deinem Tierarzt und wirf einen genaueren Blick auf die Ernährung deiner Katze und wie viel Bewegung sie bekommt.

Warum ist meine Katze immer hungrig?

Es kann mehrere Gründe haben, warum deine Katze immer hungrig ist:

  • Ausreichend Futter: Auch wenn deine Katze auf die Diät ist, sollte sie immer ausreichend Futter bekommen. Wenn deine Katze immer Hunger leidet, wird sie irgendwann nur noch mehr essen, weil sie denkt, sie bekommt nicht genug. Die richtige Menge guten Futters ist wichtig! Hierbei kannst du die Angaben auf den Packungen zu Rate ziehen. Aktive Katzen brauchen etwas mehr, ruhige etwas weniger.
  • Schlechtes Futter: Bekommt deine Katze nur minderwertiges Futter, kann es sein, dass sie dennoch hungrig ist. Hochwertiges Katzenfutter hat einen Fleischanteil über 70% und enthält weder Getreide noch Zucker!
  • Langeweile: Vielleicht ist deine Katze gar nicht hungrig, sondern ihr ist nur langweilig. Sie hat nichts anderes zu tun, als sich auf das Essen zu freuen und zu fressen. Beschäftige dich mit deiner Katze und biete ihr Abwechslung im Alltag!
  • Krankheit: Wenn deine Katze zu viel frisst, kann es sein dass sie krank ist. Lasse beim Tierarzt alle körperlichen Ursachen ausschließen. Falls dein Tierarzt nichts findet, kannst du einen Katzenverhaltenstherapeuten zu Rate ziehen.

Die Ernährung deiner Katze

Es gibt so viele Katzenfuttersorten zur Auswahl. Indem du dich an die Richtwerte für das Alter und die Gesundheit deiner Katze hältst, gehst am einfachsten sicher, dass sie alles bekommt, was sie braucht.

Mehr über die Ernährung und das Essverhalten von Katzen findest du auf unserem Blog!

Ist es im Gegenteil so, dass deine Katze kein Interesse an ihrem Futter hat? Auf unserem Blog findest du heraus, ob deine Katze ihr Essen langweilig findet.

Übungen für deine Katze

Denke dir eine Spielroutine aus, die deine Katze in Bewegung bringt und ihr Spaß macht. Plane eine unterhaltsame, tägliche Übungsroutine. Auch wenn es nicht immer einfach ist die Routine einzuhalten, ist es eine tolle Gelegenheit, Zeit mit deiner Fellnase intensiv zu nutzen und die Gesundheit in Schach zu halten.

Versetze dich in deine Katze hinein. Welche Spiele machen deinem kleinen Jäger Spaß?

  • Jagen & Fangen: Nichts macht mehr Spaß als einer Feder oder etwas so Simplem wie einem Papierknäuel hinterherzujagen.
  • Klettern & Verstecken: Katzen lieben Kisten. Am besten, du hast immer einen Karton oder Schuhbox bereit und „beschmückst“ sie mit gelegentlichen mit neuen Überraschungen zum Entdecken. ‘Wie deine Wohnungskatze glücklich und gesund bleibt” gibt dir noch mehr Ideen.
  • Kratzen & Dehnen: Ein Kratzbaum ist ein absolutes Muss, gerade für Hauskatzen. Durch das Kratzen bleiben die Krallen scharf und die Muskeln straff.

Du fragst dich, ob eine vegane Ernährung sich für deine Katze eignet? Dann lies unseren Blogpost!

Eine tolle Alternative zur Katzenpension – Katzensitter in meiner Nähe.

Wie funktioniert Katzensitting? Schau es dir hier an