Für viele Katzenbesitzer ist es eine ganz alltägliche Szene: Du liegst gemütlich im Bett und schwupps kommt Deine Katze und legt sich auf Deine Brust oder kuschelt sich ganz nah an Dich. Aber warum mögen es so viele Katzen eigentlich so gern auf oder zumindest nah bei ihren Menschen zu schlafen? Cat in a Flat geht der Frage auf den Grund.

Das Schlafverhalten von Katzen unterscheidet sich von dem von Menschen. Katzen schlafen bis zu 66% des Tages, also bis zu ca. 16 Stunden pro Tag. Wieso Katzen so viel schlafen erklären wir Dir im Blog. Meistens ist dies ein eher leichter Schlaf. Dir ist bestimmt auch schon aufgefallen, wie schnell Deine Katze aus dem Schlaf hochschreckt, wenn sie dich bemerkt oder ein Geräusch hört? Das Katzen weniger tief schlafen ist darauf zurückzuführen, dass sie natürliche jäger sind. Sie achten auch beim Schlaf auf ihre Umwelt. Unsere Samtpfoten sind stets bereit für einen Angriff oder um sich zu verteidigen.

Katze schläft im Bett
Katzen lieben es bei ihren Lieblingsmenschen zu schlafen.

Warum schläft meine Katze auf mir?

  1. Du gibst ihr Sicherheit. Wie eben erwähnt, sind Katzen auch während des Schlafs mit „einem Auge wach“. Wenn Deine Katze bei Dir schläft, bietest Du ihr zusätzliche Sicherheit vor Angriffen, etc. Als Kitten schlafen Katzen dicht an ihre Mutter gedrängt, da diese ihren Kindern Sicherheit bietet. Das Gleiche Prinzip überträgt Deine Katze auf Dich.
  2. Du bietest ihr Wärme. Du hast sicher schon bemerkt, wie gern Katzen sich in der Sonne, am Ofen oder an der Heizung aufhalten? Deine Körperwärme ist für Deine Katze ebenso angenehm!
  3. Katze markiert Dich: Wenn die Fellnase auf Dir schläft markiert sie Dich und das Bett gleichzeitig. Sie hinterlässt damit die Aussage, das Bett und dieser Menschen gehören (zu) mir!

Wieso schläft meine Katze auf meinen Klamotten?

Du willst Deinen Pullover eigentlich nur kurz zur Seite legen und ehe Du Dich versiehst liegt Deine Katze drauf? Viele Katzen legen sich gern auf die Kleidung ihrer Besitzer. Die Kleidung ist weich und warm und verströmt einen tollen Geruch – nämlich nach Dir!  Wenn Deine Katze Dich liebt, verbindet Sie Deinen Geruch mit Sicherheit und Geborgenheit.

Wenn Deine Katze sich gern auf die frisch gewaschene Wäsche legt will sie hingegen hier ihren Geruch verteilen!

Wieso schläft meine Katze in meinem Bett?

Katzen lieben es nicht nur bei Dir zu schlafen, sondern schlafen auch gern in Deinem Bett. Na klar! Das Bett ist wahrscheinlich der gemütlichste Ort im Haus und zudem warm und weich. Genau wie bei den Klamotten duftet die Bettwäsche natürlich auch nach Dir, was Deiner Katze gut gefallen dürfte.

Katze im Bett
Kommt Deine Katze oft zum Kuscheln zu Dir ins Bett?

Darf die Katze mit ins Bett?

Über diese Frage scheiden sich Geister. Die einen lieben es die Nacht neben ihren Stubentigern zu schlummern, für andere kommt das nicht in Frage. Wie Du es handhabst, ist Dir überlassen. .Wir erklären Dir die Vor- und Nachteile davon das Bett mit Deinem Kätzchen zu teilen!

Vorteile:

  • Katzenliebe: Wenn Du Deine Katze in Deinem Bett schlafen lässt, wird Eure Bindung noch tiefer. Für Euer Verhältnis kann es einer Zugewinn sein, die Katzen nachts mit im Bett schlafen zu lassen.
  • Warm und gemütlich: Mit einer Katze ist es warm und gemütlich im Bett. Du hast so immer einen Kuschelpartner zu Hand und das Schnurren der Katze wiegt Dich sanft in den Schlaf
  • Gut für die Gesundheit: Studien belegen, dass es förderlich für die Gesundheit sein kann, seine Haustiere bei sich schlafen zu lassen. Dadurch wird beispielsweise Stress abgebaut. Das klingt dich eigentlich nach perfekten Schlaf-Verhältnissen!

Nachteile:

  • Ruhestörung: Katzen haben einen anderen Schlafrhythmus als Menschen. Das kann dazu führen, dass Dich Dein Stubentiger abends extrem lange wach hält und morgen wortwörtlich mit den Vögeln aufsteht. Nicht unbedingt förderlich für Menschen, die sowieso nicht so gut schlafen.
  • Wenig Platz, je nachdem mit vielen anderen Wesen und Menschen Du Dir Dein Bett teilst, kann es eng werden, wenn auch noch die Katze hinzukommt. Dadurch, dass Katzen oft sehr nah an ihrer Bezugsperson schlafen ist die Bewegungsfreiheit manchmal etwas eingeschränkt.
  • Hygiene: Auch wenn unsere Katzen saubere Tiere sind, gibt es oft Bedenken in Bezug auf Hygiene, bevor man die Tiere ins Bett holt. Katzen tragen gern kleine Teile vom Katzenstreu mit ins Bett. Freigänger können zudem Krankheiten in sich tragen.


Wieso schläft meine Katze gern in Kisten?

Boxen und Kisten bieten Katzen eine Möglichkeit sich zu verstecken. Verkriechen sie sich in eine enge Box fühlen sie sich von allen Seiten geschützt. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es Katzen entspannt, wenn sie einen Rückzugsort haben. Besonders beim Schlaf ist dieser sichere Ort für Katzen unheimlich wichtig. Gerade deswegen verkriechen sie sich zum Schlafen gern in eine Box, eine dunkle Höhle oder eine Kiste.

Möchtest Du mehr über die Verhaltensweisen von Katzen lernen und vielleicht wissen, warum Dir Deine Katze bis ins Badezimmer folgt? Auf unserem Blog erfährst Du mehr!

Eine tolle Alternative zur Katzenpension – Katzensitter in meiner Nähe.

Wie funktioniert Katzensitting? Schau es dir hier an