Grumpy Cat, Choupette & co. – mittlerweile gibt es einige berühmte Katzen! Sie haben berühmte Besitzer, ein einzigartiges Aussehen oder gehen auf Reisen. Dabei werden sie von Millionen von Menschen verehrt, die den Katzen häufig auf deren Social Media Kanälen folgen. Cat in a Flat stellt Euch einige dieser Berühmtheiten vor und erklärt die Eigenarten der Katzenrassen, die dahinter stecken.

Grumpy Cat, der Meme-Star

Grumpy Cat

Der wohl berühmteste Katzenstar, der jemals auf dieser Erde wandelte, ist die sogenannte „Grumpycat“. Ihr ursprünglicher Name war Tardar Sauce und sie lebte von (April 4, 2012[1] – May 14, 2019). Nachdem ihre Besitzer ein Bild von ihr auf der Online-Plattform Reddit gepostet hatten, wurde sie zu einem regelrechten Internetstar. Durch ihren Unterbiss und ihrem „Katzenzwergwuchs“ hat Grumpy Cat ein Aussehen, dass sie unverwechselbar macht. Ihr mürrisch aussehendes Gesicht wurde für unzählige lustige Memes verwendet. Sie hatte Auftritte in einiges US-Fernsehshows und hat viele berühmte Menschen getroffen.

Grumpycats Instagram: https://www.instagram.com/realgrumpycat/

Grumpycats Rasse: Calico Cat und Tabby

Tardar Sauce ist keine reinrassige Katze. Ihre Mutter war eine Calico Katze und ihr Vater eine blau-weiße Tabby Katze. Das Schildplattmuster bei Katzen besteht normalerweise aus roter und schwarzer Farbe. Tabby bedeutet, dass die Katzen gemustert waren. Innerhalb der Muster wird noch einmal zwischen getigert, gestromt, getupft und getickt unterschieden.

Choupette, die Katze von Karl Lagerfeld

berühmte Katzen
Choupette

Wenn Grumpy Cat die berühmteste Katze war, so ist Choupette wohl die mit dem luxuriösesten Leben. Choupette war zu Lebzeiten ihres Besitzers die Lieblingskatze von Karl Lagerfeld. Ursprüngliche gehörte Choupette einem Freund von Lagerfeld. Als dieser in der Weihnachtszeit auf die Katze aufpasste, schlossen die beiden Freundschaft. Choupette blieb bei dem Modeschöpfer und wurde selbst zum Star. Der Name Choupette bedeutet auf Deutsch „süß“ oder „die Süße“, was perfekt zu der weißen Katze passt. Lagerfeld schenkte Choupette allen Luxus. Es hieß sie habe zwei Dienstmädchen und einen Bodyguard. Sie aß  Zuhause und in Restaurants bei Karl Lagerfeld mit am Tisch essen. Sie wurde von einem privaten Koch bekocht und reiste per Privatjet. Nach dem Tode ihres Besitzers lebt sie nun bei einem weiteren Freund Karl Lagerfelds. Dieser wollte seiner Katze auch sein gesamtes Vermögen hinterlassen. Durch ein paar Werbeauftritte verdiente Choupette aber auch eigenes Geld.

In einem fiktiven Interview mit Choupette erfuhr die Zeitschrift Vogue alles, was man über das luxuriöse Katzenleben wissen musste.

Choupettes Instagram: https://www.instagram.com/choupetteofficiel/

Choupettes Rasse: Französische Birma Katze

Die Birmakatze ist das Ergebnis einer Kreuzung der Siam und der Perserkatzen. Ihnen verdanken sie ihr einzigartiges Aussehen. Das Fell ist im Gesicht kurz aber am restlichen Körper halblang bis lang. Auffallend sind die typischen großen blauen Augen. Ein weiteres wichtiges Merkmal der Rasse ist das Fell. Dieses ist weiß und nur an den Körperspitzen wie Schnauze, Beinen, Schwanz und Ohren dunkel gefärbt. Diese Farbzeichnung wird als „point“ bezeichnet.

Venus, die Katze mit den zwei Gesichtern

Venus

Berühmte Katzen im Internet. Nach Grumpy Cat ist Venus ebenfalls ein Star! Einzigartig – diese Beschreibung trifft auf jeden Fall auf Venus zu. Die Katze mit dem zweifarbigen Gesicht begeistert das ganze Internet. Die genetische Besonderheit liegt darin, dass beide Gesichtsseiten komplett unterschiedlich sind. Eine Gesichtsseite ist komplett schwarz ist mit einem grünen Auge. Die andere Seite ist rötlich gestromert mit einem blauen Auge. Mitten in ihrem Gesicht befindet sich eine exakte Trennlinie. Auch ihre Besitzer haben sofort die Besonderheit von Venus erkannt. Die Katze hat einen Instagram und einen Youtube-Kanal und ist mittlerweile zu einem richtigen Internet-Star avanciert.

Instagram: https://www.instagram.com/venustwofacecat/?hl=de

Rasse: Calico Katze

Wie auch schon Grumpy Cat gehört Venus zu den Calico Katzen. Das lässt sich vor allem an der deutlichen Fellzeichnung erkennen. Das Schildplatt Muster spiegelt sich beispielsweise im Gesicht von Venus wider.

Star-Katze Ollie

Ollie

Berühmte Katzen haben häufig auch berühmte Besitzer! Ollie war die Katze des Serienstars und Comedians Ricky Gervais. Auch sie selbst war ein Star und hatte einen eigenen Twitter-Account mit mehreren tausend Followern. Auch Gervais und seine Frau teilten auf ihren Kanälen oft Schnappschüsse der süßen Katze Ollie.

Ollies Twitter: https://twitter.com/myleftfang

Ollie Rasse: Ollie ist ein bunter Mix. Auf dem Twitter Account heißt es: „I’M 3/8 BURMESE, 1/8 SIAMESE, 1/4 CORNISH REX, 1/4 DEVON REX, 1/2 ENGLISH, 1/4 FRENCH CANADIAN,1/4 IRISH“

In Ollie haben sich also sehr viele Katzenrassen versammelt. Die typische Fellzeichnung ist die einer Siamkatze. Siams sind am Körper hell und haben pointiert dunkle Ohren, Schwanz, Kopf und Pfoten. Auch die bestechenden blauen Augen sind tyoisch!

Suki, die Reise-Katzen-Star

Suki

Suki ist nicht nur ein Instagram-Star, sondern auch eine Katze von Welt. Gemeinsam mit ihrer Besitzerin und anderen tierischen Freunden erkundet Suki Berge und Täler, Flüsse und Seen. Sie reist um die Welt. Die mutige Katze geht dabei mal an der Leine und mal frei. Auf Instagram nimmt Suki einen mit wunderschönen Bildern mit auf ihre Abenteuer von ihrem Heimatland Kanada aus in alle Welt. Mittlerweile hat Suki über 13 Länder besucht, darunter die USA, Mexiko, Deutschland, Italien, Belgien und Frankreich. Ihre Besitzer haben speziell nach einer Katzenrasse gesucht, die sie auf ihre Reisen mitnehmen können. Zudem wurde Suki viel trainiert.

Sukis Instagram: https://www.instagram.com/sukiicat/

Sukis Rasse: Bengal

Ihre Besitzer wollten eine Katze, die an ihrer Reisefreude teilhaben konnte. Sie entschieden sich für eine Bengalkatze. Die Katzen haben eine typische Fellzeichnung. Mit den Flecken und Rosetten und einem hellen Bauch ähneln die Bengalen ihren wilden Vorfahren noch recht deutlich. Charakterlich sind Bengalen sehr aktiv und im Gegensatz zu anderen Katzen auch eine Vorliebe für Wasser. Das freundliche und neugierige Wesen macht Bengalen zu guten Partnern auf Reisen.

Natürlich gibt es noch viel mehr berühmte Katzen, die es auf die ein oder andere Weise viele Fans auf der Welt gewinnen konnten. Nicht umsonst gibt es kaum ein Tier, dass im Internet so beliebt ist, wie unsere kleinen Fellnasen. Sicherlich kennst Du auch die berühmten Videos, in denen Katzen sich vor Gurken erschrecken. Ob Katzen wirklich Angst vor Gurken haben erfährst Du hier.

Mehr über die Unterschiede zwischen verschiedenen Rassen oder welche Rassen sich für die Wohnungshaltung eignen, kannst Du auf unserem Blog nachlesen.

Werde ein Katzensitter

Eine tolle Alternative zur Katzenpension – Katzensitter in meiner Nähe.

Wie funktioniert Katzensitting? Schau es dir hier an