Hund und Katze – kann das gut gehen? Hat meine Katze Angst vor Hunden? Die zwei beliebtesten Haustiere der Menschen sind sich angeblich spinnefeind. Doch woher kommt diese angebliche Feindschaft? Können Katzen und Hunde nicht auch friedlich in einem Haushalt leben? Cat in a Flat findet es für Euch heraus!

Wie Hund und  Katze

Allgemein heißt es, dass Katzen und Hunde sich nicht verstehen würden. Aber woher stammt eigentlich dieses Gerücht und ist da wirklich etwas Wahres dran?

Die Antwort lautet: Nur zum Teil. Hunde und Katzen sind nicht generell verfeindet. Es kann allerdings manchmal recht schwierig sein, die beiden Tierarten aneinander zu gewöhnen. Evolutionstechnisch gesehen haben sich die Fellnasen im Laufe der Jahrhunderte weit auseinander entwickelt. Jedoch ist es nicht unmöglich. Es gibt viele Beispiele, in denen Hunde und Katzen zufrieden und glücklich im gleichen Haushalt leben.

Katzen und Hunde leben in vielen Haushalten zusammen.
Katzen und Hunde leben in vielen Haushalten zusammen.

Wieso gewöhnen sich Hunde und Katzen schwer aneinander?

  1. Die unterschiedliche Körpersprache: Hunde und Katzen haben eine sehr unterschiedliche Körpersprache. Daher deuten sie die Signale des jeweils Anderen oftmals zunächst falsch. Wenn der Hund beispielsweise vor Freude mit dem Schwanz wedelt, kann das bei den Miezen für ein Missverständnis sorgen. Für Katzen ist Schwanzwedeln eher ein Ausdruck von Aufregung oder Nervosität. Andersherum wird das glückliche und zufriedene Schnurren von Katzen von Hunden schnell als Knurren und damit als feindliche Geste verstanden.
  2. Angst aus Selbstschutz: Tiere sind in freier Wildbahn sowohl Jäger als auch Beute und haben daher einen angeborenen Schutzinstinkt. Sie sind oft generell sehr vorsichtig und manchmal sogar ängstlich. Gerade bei Katzen dient dieses als Ausgleich zur natürlichen Neugier. Katzen nehmen Hunde manchmal als Fressfeinde wahr. Es kann daher sein, dass Deine Katze Angst vor Hunden hat.
  3. Größenunterschied: Katzen und Hunde gibt es in vielen verschiedenen Rassen und Größen. Der Unterschied der Körpergröße kann auf das kleinere Tier  – oftmals die Katze – sehr einschüchternd wirken. Das größere Tier wirkt durch seine Körpergröße bedrohlich und beim kleineren Tier setzt dann automatisch der Fluchtinstinkt ein.

Wie kann man Hund und Katze aneinander gewöhnen?

Es gibt natürlich Möglichkeiten Hunde und Katzen aneinander zu gewöhnen. Die Gewöhnung funktioniert ähnlich wie bei zwei Katzen. Zu Beginn sollten Hund und Katze keinen direkten Zugriff aufeinander haben, damit die Verletzungsgefahr ausgeschlossen wird. Am Besten wäre also eine Vergesellschaftung mithilfe einer Gittertür, damit sie sich beschnuppern können, aber auch Rückzugsmöglichkeiten haben. Am Anfang sollten sich die beiden sehen und riechen können und einander beobachten. Gerüche können auch mittels einer Decke, etc. ausgetauscht werden.

Es könnte eine gute Idee sein, auf jeder Seite der Gittertür Leckerlies für die Katze und Hund zu verteilen. So wird die Begegnung eventuell eher positiv aufgenommen. Auch das Lieblings-Fressen macht sich gut.

Du solltest die ganze Zeit dabei sein und Deine Tiere beobachten. Wird die Körpersprache von Beiden nach einiger Zeit entspannter, wenn sie sich an der Gittertür begegnen? Dann kannst Du einen Versuch starten, sie richtig zusammenführen. Beachte dabei jedoch, dass es für beide Tiere Fluchtmöglichkeiten gibt. Für Katzen sind in diesem Fall Kratzbäume besonders ideal. Dort sind sie soweit oben außer Reichweite des Hundes und können trotzdem alles gut beobachten.

Im weiteren Zusammenleben solltest Du die Näpfe voneinander trennen. Achte darauf, dass jeder nur Zugang zu seinem eigenen Fressen bekommt. Auch das Katzenklo sollte für den Hund möglichst unzugänglich sein, damit die Katze beim Geschäft nicht gestört wird.

Hund und Katze
Hat meine Katze Angst vor Hunden?

Das hilft, wenn Deine Katze Angst vor Hunden hat

Hat meine Katze Angst vor Hunden?

Katzen haben oft Angst vor dem Unbekannten. Eine langsame Zusammenführung von Hund und Katze ist daher das A und O für eine glückliche gemeinsame Zukunft.

Generell heißt es, dass es einfacher sein soll, einen Hund an eine Katze zu gewöhnen, als umgekehrt. War die Katze zuerst da? Dann nimmt sie einen neuen Hund vielleicht als Eindringling wahr, der ihr das Territorium streitig machen will. Junge Tiere gewöhnen sich oft schneller aneinander, als ältere. Diese haben ihren gewohnten Trott und haben eventuell sogar schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht.

Hilfreiche Tipps Katzen und Hunde aneinander zu gewöhnen

  1. Unheimlich wichtig ist es, dass der Hund gut erzogen ist und auf Dein Kommando hört. Gerade, wenn er der Katze körperlich (zum Beispiel durch Größe) überlegen ist.
  2. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass auch Du die Vergesellschaftung von Hund und Katze entspannt angehst und dich nicht stresst. Wenn Du selber Angst hast und gestresst bist, überträgt sich das auf Deine Tiere!
  3. Der wichtigste Punkt für ein harmonisches Zusammenleben ist jedoch der passende Charakter. Wenn Du die Möglichkeit hast, solltest Du unbedingt darauf achten, dass die Samtpfoten ähnliche Eigenschaften haben. Vielleicht sind beide eher ruhigere  Gesellen, die gern den ganzen Tag schlafen? Das könnte passen! Wenn beide eher neugierig sind und mutig, könnte auch diese Konstellation gut sein. Je besser die beiden Tiere charakterlich zueinander passen, desto einfacher wird die Zusammenführung.

Beachte: Eine Vergesellschaftung kann mitunter Monate dauern. Plane dies auf jeden Fall mit ein und gebe Deinen Tieren Zeit! Eine überstürzte Zusammenführung kann dazu führen, dass sich Deine Fellnasen nie miteinander verstehen werden. Bei besonders ängstlichen Katzen oder wenn Du selbst Zweifel an der Vergesellschaftung hast, solltest Du Dir immer Hilfe suchen!

Das Zusammenleben von Hund und Katze ist also definitiv möglich – auch in Harmonie! Es könnte Dich etwas Zeit und Geduld kosten, doch Du musst Dich nicht zwischen den süßen Fellnasen entscheiden.

Erfahre mehr darüber, was es zu beachten gilt, wenn ein Hund zu Besuch ist! Außerdem erfährst Du in unserem Blog, ob Deine Katze wirklich Angst vor Gurken hat!

Werde ein Katzensitter

Eine tolle Alternative zur Katzenpension – Katzensitter in meiner Nähe.

Wie funktioniert Katzensitting? Schau es dir hier an