Du suchst nach einem guten Katzensitter, während Du verreist oder in den Urlaub fährst? Cat in a Flat zeigt Dir 7 Tipps, wie Du einen guten Katzensitter erkennst!

Finde einen guten Katzensitter mit unseren 7 Tipps

1. Finde eine zuverlässige Katzensitter

Cat in a Flat ist ein online Katzensitter-Service mit einer transparenten Suchhilfe, die auf alle Katzenbedürfnisse zugeschnitten ist. Aus einer grossen Anzahl an zuverlässigen und erfahrenen Katzenbetreuern, kannst du dir deinen persönlichen Katzensitter aussuchen.

2. Lies die Profile der Katzenbetreuer sorgfältig durch

Bei vielen Portalen hat jeder Katzensitter ein persönliches Profil mit eigener Beschreibung und individueller Serviceleistung. Du als Besitzer einer Katze kannst Dir diese Profile unverbindlich durchlesen. So findest Du einen passenden Sitter. Die Profile lassen sich nach verschiedenen Dingen filtern. Du kannst speziell einen Katzensitter suchen, der viel Erfahrung hat und schon von zahlreichen anderen Kunden bewertet wurde. Ebenso kannst Du zum Beispiel einen Sitter auswählen, der von der Polizei geprüft ist. Lies ebenfalls die vielen Bewertungen durch, um aus den Erfahrungen anderer zu lernen.

3. Finde die Katzenbetreuung, die zu Dir passt

Je nachdem wie lange Du im Urlaub bist bist, brauchst Du einen Katzensitter, der ein- oder zweimal am Tag vorbeikommt. Eventuell brauchst Du sogar einen Catsitter, der über Nacht bei Dir Zuhause bleibt. Bei Cat in a Flat kannst Du die Profile der Sitter nach dem Grad der Betreuung filtern. So findest Du die Betreuung, die zu Dir passt! Je nach Katze brauchst Du einen Katzenbetreuer, der Erfahrung mit Medikamenten oder sogar Spritzen hat. Brauchst Du einen Catsitter, der auch Pflanzen gießt, Post abholt und bei anderen kleineren Aufgaben hilft? Mit einem gutem Portal findest Du genau die Betreuung, die zu passt.

Mit einem guten Katzensitter fährst Du leichten Gewissens in die Ferien! – Folge uns auf Instagram

4. Schreibe mit Katzen-Sittern online, bevor Du sie triffst

Vereinbare ein persönliches Treffen vor Deiner Abreise. Das ist wichtig, um einen guten Katzen-Sitter wirklich kennen zu lernen. Doch vor dem, kannst Du dem Sitter auch online alle wichtigen Fragen stellen. Bei Cat in a Flat können Katzenbesitzern und Sitter, miteinander chatten, bevor sie sich treffen. So können beide Seiten schon direkt klären, ob alles passt. Das gibt noch mehr Sicherheit und spart Zeit auf beiden Seiten!

5. Triff Deinen Katzensitter persönlich umsonst, bevor Du ihn buchst

Du kannst jeden Sitter persönlich treffen, bevor Du ihn buchst, ohne das Kosten entstehen. Das Treffen sollte im Haus des Besitzers der Katze stattfinden, um dem Sitter alles zeigen zu können. Alle Aspekte von Futter über Wasser, Katzentoilette, Spielzeug, Schlüssel, sollten nun besprochen werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Der Sitter bei dem Treffen direkt seinen Schützling kennen! Als Besitzer kannst Du so direkt erkennen, ob die Chemie zwischen Katze und Katzenbetreuer stimmt. Wenn alles passt, kann der Sitter direkt gebucht werden.

6. Kläre alle Fragen, wenn Du den Catsitter triffst

Frage den Sitter im Chat oder beim persönlichen Treffen alles, was Dir auf dem Herzen liegt. Trau Dich ruhig! Ein guter Katzensitter wird alles beantworten, was Du wissen möchtest. Die Katzenbetreuer werden auch viele Fragen stellen, um Details über den Job und Deine Katze zu erfahren. So erkennst auch Du einen guten Katzensitter direkt.

7. Buche ein Probe-Sitting

Wenn Du etwas unsicher bist, kannst Du ein Probe-Sitting vereinbaren. Das eignet sich vor allem, wenn Du länger verreisen willst und Deine Katze den Betreuer noch nicht kennt. Bitte den Catsitter einen oder mehrere Tage zu sitten, bevor Du Deine Reise antrittst. Wenn bei der Probe alles funktioniert, kannst Du sicher sein, dass während Deiner Abwesenheit alles glatt läuft. So ein Probetag gibt dem Katzensitter auch die Möglichkeit alle zusätzlichen Fragen zu stellen und die Routine Ihrer Katze kennenzulernen.

Wenn Du noch mehr über einen zuverlässigen Katzensitter-Service mit 5-Sterne Katzensittern erfahren möchtest, lies unseren Blog!

Was macht eigentlich ein Katzenbetreuer?

Ein Katzensitter kümmert sich bei Dir Zuhause um Deine Katze, wenn Du verreist oder im Urlaub bist. Er besucht Deine Katze jeweils ein oder mehrmals täglich oder bleibt sogar über Nacht. Der Sitter kümmert sich um alle Bedürfnisse Deiner Katze und noch viel mehr. So ist der Katzenbetreuer auch dafür da, dass Du entspannt verreisen kannst, weil Du dir keine Sorgen machen musst!

Was ist in einem guten Katzensitting enthalten?

Das kommt drauf an, was Du buchst! In jeder Katzenbetreuung ist jedoch enthalten, dass sich der Sitter um die Bedürfnisse Deiner Katze kümmert. Er füttert sie, erneuert das Wasser und reinigt das Katzenklo. Jedoch macht ein guter Katzensitter noch mehr: Er kuschelt, spielt und beschäftigt sich viel mit Deiner Katze. Viele Sitter erledigen noch weitere kleine Aufgaben, wie das Postholen, Gießen von Pflanzen oder anderes. Frag doch einfach mal nach!

Wie finde ich einen zuverlässigen Katzensitter?

Wenn Du unsere 7 Tipps befolgst, ist es ganz einfach einen vertrauenswürdigen und zuverlässigen Katzensitter zu finden. Viele unserer Katzensitter haben zudem sehr gute Bewertungen. Wenn Du einen Sitter gefunden hast, mit dem Du zufrieden bist, kannst Du ihn immer wieder buchen!

Mag meine Katze den Katzensitter?

Bei dem persönlichen Treffen lernt der Katzensitter Deine Katze kennen und umgekehrt. So kannst Du direkt erkennen, ob Deine Katze den Katzensitter mag und ob sie sich verstehen. Mehr über die Körpersprache von Katzen kannst Du im Blog nachlesen.

Worauf sollte ich bei einem guten Katzensitter achten?

Du kannst zum Beispiel die Bewertungen von anderen Katzenbesitzern auf dem Profil des Sitters einsehen. So erhältst Du einen guten Eindruck. Außerdem kannst Du den Sitter im Chat oder beim persönlichen Treffen besser kennen lernen. Achte darauf, ob Eure Vorstellungen vom Katzensitting übereinstimmen. Du kannst alles Fragen, was Du wissen musst. Ein gutes Zeichen ist es, wenn der Betreuer schnell antwortet. Er sollte auch viele Fragen stellen und sich beim Treffen gut mit Deiner Katze versteht.

Woran erkenne ich einen zuverlässigen, kompetenten und erfahrenen Katzensitter?

Du musst Dich darauf verlassen können, dass der Katzenbetreuer nicht nur die Futterschalen auffüllt und das Katzenklo säubert. Er sollte Deiner Mietze auch Zuneigung und Interesse entgegen bringt. 

Diese weiteren Tipps können Dir bei der Wahl des passenden Catsitters helfen:

  • Frage potenzielle Katzensitter, ob sie vorherige Qualifikationen aufweisen. Dies ist zwar nicht zwingend notwendig, aber kann bei der Wahl des passenden Katzensitters helfen. Wenn Deine Katze zum Beispiel gesundheitliche Probleme hat, sollte der Betreuer während Deiner Abwesenheit Medikamente verabreichen und Probleme erkennen. Stelle im Vorfeld sicher, dass der Katzensitter das kann!
  • Fast alle unsere Katzensitter hatten irgendwann in ihrem Leben selber mal eine Katze gehabt oder haben sie immer noch. Finde im persönlichen Gespräch mehr darüber heraus. Dies wird Dir dabei helfen, einen besseren Eindruck von dem Katzenbetreuer und seiner Beziehung zu Katzen zu bekommen.
  • Frage potenzielle Katzensitter, womit sie ihren Lebensunterhalt verdienen. Ihre Tagesroutinen geben Dir einen Einblick in ihre bestehenden Verpflichtungen. So kannst Du besser beurteilen, ob ihre Tagesrhythmen sich mit Deinen Erwartungen vereinbaren lassen.
  • Weiß dein Katzensitter, was im Notfall zu tun ist? Dein Katzensitter sollte wissen, welche Maßnahmen im Notfall zu ergreifen sind. Du musst Dich darauf verlassen können, dass er im besten Interesse Deiner Katze handelt, falls etwas Unvorhergesehenes passieren sollte.
  • Kennt Dein Katzenbetreuer sich mit verschiedenen Rassen und ihren unterschiedlichen Bedürfnissen aus? Das könnte zum Beispiel wichtig sein, wenn Deine Katze zu einer bestimmten Rasse gehören sollte, die beispielsweise besondere Fellpflege benötigt.

Wann sollte ich nach einem Katzenbetreuer suchen?

Auch Katzensitter brauchen Zeit um sich auf ihren Job vorzubereiten. Außerdem solltest Du genug Zeit einplanen, um den Sitter noch persönlich kennen zu lernen. Eine Woche vorher solltest Du Deine Anfrage spätestens stellen. Wenn es jedoch mal spontaner wird, ist das für viele Catitter auch kein Problem. In den Sommerferien oder zu Weihnachten sind viele gute Katzensitter jedoch schnell ausgebucht. Es gilt: Desto Früher, desto besser! Wenn Du einen Katzenbetreuer hast, den Du öfter buchst, geht es häufig auch kurzfristiger!

Wie lange kann ein Sitter bleiben?

Ein Katzensitter bleibt bei einem Tagesbesuch ca. 20-40 Minuten pro Besuch. Die Dauer der einzelnen Besuche hängt von der Zahl der Aufgaben des Sitters und von Deiner Katze ab. Du kannst einen Sitter auch für eine Übernachtung buchen, wenn Deine Samtpfote besondere Pflege oder Aufmerksamkeit braucht. Catsitter, die über Nacht bleiben, bleiben mindestens acht Stunden von abends bis morgens bei Dir Zuhause.

Wie viel kostet Katzensitting?

Bei Cat in a Flat entscheidet jeder Sitter selbst, wie viel er pro Besuch verdienen möchte. Ein Besuch kostet jeweils ca. 8-16 Euro. Viele Sitter gewähren Rabatte, wenn sie über einen längeren Zeitraum gebucht werden. Die Hochsaison kann dagegen etwas teuerer werden. Die Preise für eine Katzenbetreuung über Nacht liegen zwischen 25-50 Euro.

Ist Katzenbetreuung Zuhause besser als eine Katzenpension?

Jede Katze und jede Familie ist anders. Viele Kätzchen reisen jedoch nicht so gern und fühlen sich außerhalb ihres Zuhauses nicht wohl. Besonders für Kitten, kranke und ältere Katzen sind neue Umgebungen besonders stressig. Hier kann es eine gute Alternative sein Katzensitting Zuhause zu buchen. Manche Katzen fühlen sich jedoch auch in einer Katzenpension wohl, vor allem wenn sie es schon kennen. Katzenbetreuung Zuhause funktioniert dagegen auch spontaner und ist zudem meist günstiger als eine Katzenpension. Als Besitzer weißt Du sicher am besten, was gut für Deine Katze ist!

Cat Sitting FAQ’s:

Wie wähle ich einen Katzensitter aus?

Um einen guten Katzensitter für Deine Katze zu finden, suche nach Katzenbetreuern in Deiner Umgebung. Du kannst nach den gewünschten Dienstleistungen filtern und viele Profile durchlesen. So findest Du jemandem, dem Du vertrauen kannst! Auf den Profilen findest Du viele Bewertungen von anderen Katzenbesitzern. Bei einem persönlichen Treffen findest Du heraus, ob die Chemie zwischen Dir und dem Katzensitter stimmt – und ob Deine Katze ihn mag! Außerdem kannst Du unsere 7 Tipps befolgen.

Ist Katzensitting die richtige Wahl für meine Katze?

Du hast die Wahl zwischen Katzenpension und Katzenbetreuung Zuhause. Beides hat seine Vorteile. Viele Katzen fühlen sich jedoch Zuhause am wohlsten. Beim Katzensitting kann sehr individuell auf deine Katze eingegangen werden. Außerdem hat die Katze keinen Stress, weil sie einer neuen Umgebung ausgesetzt wird

Wie viel sollte ich einem Freund fürs Katzensitting zahlen?

Ein Katzensitter berechnet für einen einmal täglichen Besuch etwa 8-16 Euro. Zwei Besuche kosten zwischen 5-30 Euro und Übernachtungen zwischen 20-50 Euro. Katzensitting über eine Plattform ist ein professioneller Service, der Sicherheit bietet.
Du kannst natürlich auch Freunde und Familie bitten, sich um Deine Katze zu kümmern. Ein Freund wird Dich vermutlich nur ungern um Geld bitten und bietet gleichzeitig vielleicht einen weniger professionellen Service. Wenn ein Freund auf dein Kätzchen aufpasst kannst Du ihn als Dankeschön zum Essen oder ins Kino einladen.

WICHTIG: Um Missverständnisse zu vermeiden, solltest Du Deine Buchung immer über Cat in a Flat bestätigen. Hinterlasse klare Anweisungen für den Katzensitter .

Eine tolle Alternative zur Katzenpension – Katzensitter in meiner Nähe.

Wie funktioniert Katzensitting? Schau es dir hier an