Als Katzen-Liebhaber möchtest du deine Katze beschützen und dafür sorgen, dass sie sicher ist. Leider gibt es sowohl im Haus als auch draußen viele Gefahren für Katzen. Cat in a Flat erklärt dir die häufigsten Gefahren für Katzen und wie du sie vermeidest!

Viele Gefahren werden umgangen, wenn du deine Katze nur in der Wohnung hältst. Doch auch in der Wohnung lauern Gefahren für deine Katze! Mit einfachen Mitteln können diese aber umgangen werden. Wir stellen dir die häufigsten Gefahren vor!

Gefahren für Katzen am Fenster
Gekippte Fenster sind für Katzen gefährlich.

Welche Gefahren für Katzen gibt es im Haus?

  • Balkon: Lass deine Katze niemals auf einen ungesicherten Balkon. Sie könnte herunterfallen und sich verletzen oder verschwinden! Sichere deinen Balkon immer mit einem Katzennetz.
  • Kippfenster: Offene Fenster bieten die gleichen Gefahren, wie ein Balkon. Doch auch gekippte Fenster sind sehr gefährlich. Katzen können versuchen sich hindurchzuzwängen und werden eingequetscht. Es gibt sogar einen Ausdruck dafür: Das Kippfenster-Syndrom.
  • Heizung: Viele Heizungen sind gefährlich für Katzen. Unsere Fellnasen lieben die Wärme, können aber mit ihren Krallen hängenbleiben. Sichere deine Heizung mit einem schmalen Gitter.
  • Pflanzen: Viele Pflanzen und vor allem auch Blumen sind sehr giftig für Katzen! Einige können sogar tödlich sein. Entferne alle Pflanzen die für Katzen giftig sind.
  • Waschmaschine/Trockner: Katzen lieben Höhlen. Sie in der Waschmaschine oder im Trockner schlafen zu lassen, ist jedoch höchst gefährlich. Bitte vergewissere dich immer, dass deine Katze nicht in der Waschmaschine oder im Trockner ist, bevor du ihn anstellst. Halte auch sonst die Türen verschlossen, sodass deine Katze dort nicht aus Versehen eingesperrt wird.
  • Herdplatte/ Bügeleisen: Der Herd und Bügeleisen können schwere Verbrennungen verursachen. Stelle sicher, dass du diese immer ausschaltest und deine Katze in der Nähe nicht unbeaufsichtigt lässt.
  • Mülltüten, Tüten aus Papier, Taschen &Co.: Sie alle bergen Gefahren! Deine Katze kann in Plastiktüten ersticken. Oder sie verheddert sich im Griff und kommt nicht frei. Vielleicht gerät sie in Panik oder fällt dabei vom Tisch und zieht sich Verletzungen zu. Tüten aller Art gehören immer ordentlich verstaut!
  • Badewanne/ Toilette: Eine gefüllte Badewanne oder eine Toilette mit offenem Deckel sind gefährlich für deine Katze! Es ist möglich, dass sie ins Wasser fällt und sich nicht von allein befreien kann. Im schlimmsten Fall ertrinkt deine Katze. Schließe also immer den Deckel der Toilette und lass deine Katze nicht unbeaufsichtigt, wenn du die Wanne füllst. 

Möchtest du mehr darüber erfahren, welches Spielzeug für Katzen gefährlich ist?

Welche Gefahren für Katzen gibt es beim Freigang?

Auch draußen lauern einige Gefahren für unsere Samtpfoten. Nicht alle Katzen sind glücklich, wenn sie nur im Haus sind. Am besten ist es, wenn du deiner Katze gesicherten Freigang bietest. Du kannst beispielsweise einen Teil deines Gartens umzäunen. Wenn du deine Katze in den ungesicherten Freigang lässt, achte bitte auf diese Gefahren:

  • Straßenverkehr: Der Straßenverkehr ist für Katzen sehr gefährlich. Du solltest deine Katze nicht an viel befahrenen Straßen als Freigänger vor die Tür lassen.
  • Maschinen der Landwirtschaft: Auch auf Feldern lauern Gefahren! Wenn zum Beispiel Gras gemäht wird, kann das übel ausgehen. Pass auf, dass du deine Katze nur rauslässt, wenn keine Maschine unterwegs ist.
  • Jäger: Im Wald könnten Jäger versehentlich auf deine Katze schießen. Informiere dich vorher, ob du deine Katze gefahrlos im Wald herumlaufen lassen kannst.
  • Krankheiten: Lasse deine Katze impfen und regelmäßig beim Tierarzt durchchecken, wenn sie Freigänger ist! Sonst kann sie sich lebensbedrohliche Krankheiten zuziehen.
  • Feuerwerk: Es ist klar, dass du deine Katze an Silvester im Haus behältst. Böller und Raketen können Katzen nicht nur erschrecken, sondern auch zu Verletzungen führen. Informiere dich immer darüber, wann in deiner Gegend ein Feuerwerk stattfindet.
  • Unwetter: Auch bei Unwetter solltest du deine Fellnase Zuhause lassen. Bei Hagel und Sturm sind die Gefahren nicht zu unterschätzen.
  • Pools und Gewässer: Ähnlich wie bei der gefüllten Badewanne kann auch in der freien Natur deine Katze natürlich ertrinken. Sie können in ungesicherte Schwimmbäder, Regentonnen o.ä. fallen. Bitte leere auch das Planschbecken immer aus, wenn deine Katze sich draußen aufhält.

Freigänger solltest du zudem regelmäßig auf Verletzungen und Parasiten überprüfen. Es passiert leider ganz schnell, dass die Samtpfoten in eine Scherbe treten oder ähnliches. Wenn deine Katze heimkommt und du mit ihr kuschelst, solltest du sie einmal durchchecken.

Katzen lieben Freigang. Leider ist es nicht ganz ungefährlich.

Wann darf ich meine Katze das erste Mal rauslassen?

Kitten haben noch viel zu lernen. Junge Katzen sollten daher am besten ihren 1. Geburtstag abwarten, bevor sie in den ungesicherten Freigang dürfen. Mindestens aber sollten sie acht Monate alt sein.

Du ziehst um? Deine Katze muss sich an eine neue Umgebung gewöhnen? Dann solltest du sie zunächst nur im Haus behalten. Es gilt die Regel, dass eine Katze nach 6 Monaten das erste Mal draußen die Gegeng erkunden darf.

Sollte ich meine Freigänger-Katze nachts ins Haus holen?

Nachts ist der Freigang für Katzen häufig besonders aufregend. Ob du deine Katze nachts ins Haus holen solltest, bleibt dir überlassen. Je nachdem, wie deine Wohnsituation ist, kannst du abschätzen, wie gefährlich der Freigang des Nachts für deine Katze ist. Wenn du deine Katze nachts lieber im Haus hast, kannst du sie abends mit Futter anlocken. Sorge jedoch dafür, dass deine Katze nicht nachts draußen ist, wenn die Temperaturen weit unter Null Grad fallen. Wenn andere sonstige Gefahren lauern, die du schlecht einschätzen kannst, solltest du deine Katze nachts im Haus behalten.

Du hast eine Katze, die ihren Freigang liebt? Dann lies unseren Artikel zum Thema „Wie gewöhne ich meiner Katze den Jagdtrieb ab?“

Eine tolle Alternative zur Katzenpension – Katzensitter in meiner Nähe.

Wie funktioniert Katzensitting? Schau es dir hier an