Wer versorgt Deine Katze, wenn Du nicht Zuhause bist? Diese Entscheidung ist nicht einfach. Du lässt Deine Katze nicht gern allein. Mitkommen kann sie aber auch nicht. Deine Freunde und Familie haben auch keine Zeit. Welche Möglichkeiten bleiben noch? Katzenpension oder Katzensitting! Cat in a Flat hilft Dir herauszufinden, welche Möglichkeit für Dich und Deine Katze besser geeignet ist!

Du kennst Deine Katze am Besten. Du weißt, wie sie sich während Deiner Abwesenheit am wohlsten fühlen würde. Und das ist das Wichtigste! Doch auch Du solltest entspannte Tage haben. Dazu gehört zu wissen, dass Deine Katze rundum versorgt wird.

Was ist eine Katzenpension?

Was verbirgt sich eigentlich hinter einer Katzenpension (auch Katzenhotel genannt)? In einer Katzenpension kannst Du Deine Katze unterbringen, während Du verreist bist. Sozusagen „Urlaub“ für die Katze. Das können professionell angelegte Unterbringungen sein. Einige Katzenhotelbesitzer bringen die Katzen auch in ihrem privaten Zuhause unter. Natürlich ist jede Pension anders, aber es gibt einige Gemeinsamkeiten.

Deine Katze wird in der Pension mit fremden Katzen zusammen untergebracht. Manchmal gibt es auch einige Einzelzimmern. Personal ist fast rund um die Uhr vor Ort. Die kleinen Gäste werden stets mit Futter und Wasser versorgt. Je nach Bedarf wird auch Medizin verabreicht. In manchen Pensionen können Deine Katzen einen auch Außenbereich nutzen. Die Preise variieren von Pension zu Pension und der Länge des Aufenthalts.

Katzenpension oder Katzensitting - wie fühlt sich Deine Katze wohler
Wo fühlt sich Deine Katze während Deiner Abwesenheit am wohlsten? – Folge uns auf Instagram

Du machst Urlaub im 5-Sterne-Hotel und möchtest Deiner Katze gern das gleiche Erlebnis bieten? Triff Deine Entscheidung bedacht. Menschen schauen sich gern unbekannte Orte an, lernen fremde Menschen kennen und kosten neues Essen. Doch das ist nicht der Traum einer jeden Katze.

Welche Vorteile hat eine Katzenpension?

  • Ein Katzenhotel will nur das Beste für Deine Mietz. Du kannst Dir sicher sein, dass Deine Katze Fressen und Trinken bekommt. Auch die Toilette regelmäßig und fachmännisch gereinigt wird.
  • In den meisten Katzenpensionen kannst Du sowohl Einzelzimmer buchen, oder auch Deine Katze mit mehreren Katzen zusammenbringen. Du kannst also selbst entscheiden, was Deiner Katze besser gefällt!
  • Katzenpensionen haben oftmals Standarts von Impfungen und einen Krankheitscheck. Du kannst Dir also sicher sein, dass Deine Katze sich dort nicht ansteckt.

Welche Nachteile hat eine Katzenpension?

  • Katzen müssen für die Aufenthalt in Katzenpensionen bestimmte Aufnahmebedingungen erfüllen. Dazu gehören oft unter anderem bestimmte frische Impfungen, Flohmittel, Wurmkuren, etc.. Falls Du eine Haustier-Versicherung abgeschlossen hast, solltest Du überprüfen, ob diese auch für Katzenpensionen gilt.
  • Katzenhotels werden nicht durch eine zentrale Stelle überprüft. Achte daher darauf, dass die Katzenpension Deinen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen entspricht.
  • Ein weiterer nicht unwesentlicher Punkt sind die Kosten eines Katzenhotels. Zumeist wird wird der Preis pro Katze berechnet. Extras wie Einzelzimmer, Medikamentengabe, etc. kommen oft obendrauf. Die Preise unterscheiden sich zwar sehr aber insgesamt zahlst Du meist mehr als beim Katzensitting Zuhause.
Katzenpension oder Catsitting Zuhause?
Entscheide Dich zum Wohle Deiner Katze!

Ist eine Katzenpension zu stressig für meine Katze?

Katzen sind von Natur aus „Stubenhocker“. In ihrem Zuhause kennen sie sich aus und haben Ihr eigenes Revier. Normalerweise mag eine Katze Umgebungswechsel nicht. Eine Katze in ein Katzenhotel zu geben, ist daher nicht für jeden Stubentiger die richtige Wahl.

Manche Katzen erkunden mit Spaß neue Orte. Andere verkriechen sich für die erste Zeit. Deine Katze kennt sich in der Pension zuerst nicht aus. Sie weiß nicht, wo sie Fressen und Toilette finden kann. Das kann zu „Unfällen“ führen. Dafür solltest Du und auch die Pension Verständnis haben. Sofern kein Einzelzimmer gebucht ist, teilt deine Katze einen Raum mit fremden Artgenossen. Das geht meistens gut – aber leider nicht immer. Viele Katzenpensionen bieten nur bestimmte Futtermarken und Sorten an. Ist Deine Katze eher Typ Allesfresser oder kulinarischer Feinschmecker? Wenn Katzen das Futter nicht gefällt, treten Katzen gern in den Hungerstreik. Klingt nicht unbedingt nach sorgenfreien Tagen! 

In der Regel bringst Du Deine Katzen mit dem Auto in die Katzenpension. Manche Pensionen bieten auch einen Abholservice. Auf Autofahrten und den Transport in einer Transportbox wirken die meisten Katzen gestresst.

Katzenbetreuung Zuhause

Durch Catsitting bietest Du Deiner Katze nicht nur den Schutz der gewohnten Umgebung. Sie kann mit Ihrem eigenen Spielzeug spielen und den eigenen Kratzbaum bearbeiten. Mit Deinem Katzensitter von Cat in a Flat stehst Du persönlich in Kontakt. Du erhältst jeden Tag Bilder und Nachrichten, die Dich informieren, wie es Deiner Katze geht. Das Kuscheln und Spielen kommt so ebenfalls nicht zu kurz. Dein Katzensitter hat die Möglichkeit ganz individuell auf Deine Katze einzugehen. Er verbringt die komplette Zeit nur mit ihr! Deine Katze bekommt eine persönliche Pflege in den eigenen vier Wänden. Sturmfreie Bude, inklusive „Reinigungskraft“ und persönlichem „Dosenöffner“. Klingt nach Katzenparadies, oder?

Was sind die Vorteile von einem Katzensitter?

  • Der Katzenbetreuer kommt zu dir nach Hause, sodass die Katzen im eigenen Zuhauses betreut wird. Dein Stubentiger wird also an dem Ort gelassen, den er kennt und liebt. Das ist für ihn wesentlich entspannter.
  • Katzensitting bedeutet, dass es keinen Transport gibt! Wenn Deine Katze Autofahren oder Transportboxen hasst, ist mobile Katzenbetreuung die bessere Wahl.
  • Katzensitting ist flexibel. Der Katzenbetreuer kann im Haus zu helfen, indem er zum Beispiel Post holt oder Pflanzen gießt. Du kannst auch einen Katzensitter buchen, der über Nacht bleibt. Ebenso gibt es viel eher eine Auswahl an Katzensittern in Deiner Nähe, als Katzenpensionen!
  • Ein mobiler Katzensitter Service ist persönlich und individuell. Du lernst den Sitter persönlich kennen, bevor Du ihn buchst. Außerdem bekommst Du tägliche Updates zu Deiner Katze. Der Catsitter kümmert sich nur um Deine Tiere. So hat der Betreuer die Möglichkeit ganz speziell auf die Bedürfnisse Deiner Katze einzugehen!
  • Du zahlst pro Haushalt und nicht pro Katze. Das heißt, dass es nicht teurer wird, nur weil Du mehr als eine Katze hast. In einer Katzenpension kann das schnell teuer werden. Beim Katzensitting bleibt der Preis gleich!
  • Katzensitting ist sicher! Wenn Du einen Katzensitter über Cat in a Flat buchst, ist Deine Fellnase ist in sicheren Händen. Auch eventuelle Notfälle sind abgesichert. Zudem kannst Du vor der Buchung Bewertungen der Sitter lesen, um sicherzugehen, dass Andere eine gute Erfahrung gemacht haben. Wie Du einen guten Katzensitter findest, erklären wir Dir im Blog!
  • Unsere Katzensitter sind absolute Katzenliebhaber!  Die Fellnasen sind eindeutig die Lieblingstiere unserer Sitter. Bei jemandem der sich hauptberuflich generell um Tiere kümmert ist dies nicht immer der Fall. Unsere Betreuer sehen die Katzen als etwas ganz besonderes und freuen sich immer auf Deine Schützlinge! Sie genießen die ganze Zeit mit Deinen Katzen und schenken Ihnen ihre volle Aufmerksamkeit.

Was sind die Nachteile von Katzensitting Zuhause?

  • Katzensitting über eine professionelle Plattform ist nicht kostenlos. Aber es ist in der Regel eine deutlich günstiger als eine Tierpension.
  • In den Ferien oder über Weihnachten haben Katzensitter viel zu tun! Du musst Dich also besser rechtzeitig, um einen Sitter kümmern, vor allem, wenn Du eine längere Zeit weg bist.
  • Es kann sein, dass es in sehr ländlichen Gegenden keine Katzensitter gibt. Doch je größer die Plattform wird, desto eher gibt es auch Katzensitter in Deiner Nähe!

Katzensitting Zuhause oder Katzenpension – was ist besser?

Ist Deine Katze allgemein verträglich, neugierig und aufgeschlossen? Dann könntest Du eine geeignete Katzenpension für sie suchen. Leichter ist es für Deine Katze allerdings, wenn sie in Ihrer gewohnten Umgebung versorgt wird. Biete Deiner Katze Katzensitting Zuhause mit 5 Sterne Katzensittern! Wenn Du Dich für Katzenbetreuung entscheidest, bleibt Deine Katze in ihrem Zuhause. Die Toilette ist am üblichen Ort, das Lieblings-Fressen steht bereit. Erfahrene Sitter versorgen Deine Katze ein- oder mehrmals am Tag, je nach Bedarf! Wenn du öfter verreist und immer wieder den gleichen Sitter engagierst, bauen deine Katzen zudem Vertrauen auf!

Ist Katzensitting teurer als eine Katzenpension?

Nein! Obwohl Katzensitting individueller und persönlicher ist als eine Katzenpension ist Katzenbetreuung Zuhause nicht direkt teurer. Die Kosten für Katzenpensionen Gehen von 6-50 Euro pro Katze und Nacht. Es kann also sehr unterschiedlich sein. Zusätzliche Leistungen wie Verabreichung Medikamenten, besonderes Futter kommen oft hinzu. Je mehr Katzen Du hast, desto teurer wird es!

Catsitter berechnen zwischen ca. 8-15 Euro für einen täglichen Besuch. Zwei Besuche am Tag können gesamt zwischen 12 und 25 Euro kosten, und Übernachtungen zwischen 15 und 50 kosten. Beim Katzensitting ist es jedoch egal, wie viele Katzen Du hast. Zudem kosten kleine Extras (besonderes Futter, Blumen gießen, Verabreichung von Medikamenten) nicht direkt mehr. So gibt es keine versteckten Kosten.

Kann ich meine Katze 5 Tage allein lassen?

Du solltest Deine Katze nicht länger als 24 Stunden allein lassen. Auch wenn Du genug Futter hinstellst, sollte regelmäßig jemand nachschauen, ob es Deine Katze gut geht. Wasser sollte ebenfalls regelmäßig gewechselt und das Katzenklo gereinigt werden. Zudem kann es immer zu Unfällen kommen, sodass es wichtig, dass jemand auf Deine Katze aufpasst, während Du nicht da bist. Wenn Du Deine Katze allein hältst, fühlt sie sich eventuell auch einsam, wenn Du sie zu lange alleine lässt.

Vergisst meine Katze mich, wenn ich 2 Wochen weg bin?

Keine Sorge, so schlecht ist das Gedächtnis Deiner Katze sicherlich nicht! Wenn Deine Katze nicht gerade ganz neu bei Dir eingezogen ist, wird sie sich auch nach 2 Wochen wieder an Dich erinnern. Trotzdem kann es sein, dass Deine Katze zu Anfang noch scheu und zurückhaltend ist. Katzen mögen in der Regel keine Veränderungen und müssen sich oft eine Weile an neue Situationen gewöhnen. Wenn Du Deine Katze in ihrem gewohnten Zuhause, umgeben von Deinem Geruch, lässt, kann es helfen. Ebenso kannst Du Deiner Katze ein Kleidungsstück, dass nach Dir riecht hinterlassen. Viele Katzen mögen es, durch den Geruch an Ihre Menschen erinnert zu werden.

Top-Tipp: So lange die Covid-19-Pandemie anhält, solltest Du Deinen Katzensitter per Videoanruf mit Deiner Katze und Deinem Zuhause vertraut machen. Weise den Catsitter in die Hygienemaßnahmen bei Dir Zuhause ein. Auf diese Weise ermöglicht das Katzensitting eine relativ kontaktarm. Gerade wenn Tierhotels und Katzenpensionen geschlossen haben, oder Du einer Risiko-Gruppe angehörst, ist dies eine tolle Möglichkeit! Lies die Sicherheitsinformationen von Cat in a Flat, um mehr zu erfahren.

FAQ Katzensitting oder Katzenhotel

Katzensitting oder Katzenhotel – Was ist besser für meine Katze?

Diese Frage kannst Du am besten beantworten! Beide Optionen haben ihre Vorteile. Viele Katzen bleiben jedoch gern in ihrer gewohnten Umgebung und teilen ihr Revier nicht gern mit fremden Katzen. Katzensitting ist also für viele Katzen die entspanntere Möglichkeit.

Was bedeutet Katzensitting Zuhause?

Beim Katzensitting Zuhause wird Deine Katze in ihrem eigenen 4 Wänden betreut. Der Catsitter kommt zu Dir nach Hause und kümmert sich dort um Deine Katze. Du kannst verschiedene Services buchen und den Katzensitter so einmal oder mehrmals täglich vorbeischauen lassen. Katzensitter können auch über Nacht bleiben und deine Katze rundum die Uhr versorgen. Beim Katzensitting wird immer ganz individuell auf die Bedürfnisse Deiner Katze eingegangen.

Ist es grausam eine Katze in ein Katzenhotel zu bringen?

Ein Katzenhotel will natürlich auch nur das Beste für Deine Katze. Viele Katzen reagieren aber mit Stress auf neue Situationen, speziell auf einen Wechsel der Umgebung. Die Fahrt, die neue Unterkunft und das Zusammensein mit fremden Katzen gefällt nicht jeder Katze. Ist Deine Katze also von Natur aus sehr territorial, scheu oder ängstlich ist eine Katzenpension keine gute Wahl für Deine Katze.

Eine tolle Alternative zur Katzenpension – Katzensitter in meiner Nähe.

Wie funktioniert Katzensitting? Schau es dir hier an