Wer versorgt Deine Katze, wenn Du nicht Zuhause bist? Diese Entscheidung ist nicht einfach. Du lässt Deine Katze nicht gern allein. Mitkommen kann sie aber auch nicht. Deine Freunde und Familie haben auch keine Zeit. Welche Möglichkeiten bleiben noch? Katzenpension oder Katzensitting! Cat in a Flat hilft Dir herauszufinden, welche Möglichkeit für Dich und Deine Katze besser geeignet ist!

Du kennst Deine Katze am Besten. Du weißt, wie sie sich während Deiner Abwesenheit am wohlsten fühlen würde. Und das ist das Wichtigste! Doch auch Du solltest entspannte Tage haben. Dazu gehört zu wissen, dass Deine Katze rundum versorgt wird.

Was ist eine Katzenpension?

Was verbirgt sich eigentlich hinter einer Katzenpension (auch Katzenhotel genannt)? In einer Katzenpension kannst Du Deine Katze unterbringen, während Du verreist bist. Sozusagen „Urlaub“ für die Katze. Das können professionell angelegte Unterbringungen sein. Einige Katzenhotelbesitzer bringen die Katzen auch in ihrem privaten Zuhause unter. Natürlich ist jede Pension anders, aber es gibt einige Gemeinsamkeiten.

Deine Katze wird in der Pension mit fremden Katzen zusammen untergebracht. Manchmal gibt es auch einige Einzelzimmern. Personal ist fast rund um die Uhr vor Ort. Die kleinen Gäste werden stets mit Futter und Wasser versorgt. Je nach Bedarf wird auch Medizin verabreicht. In manchen Pensionen können Deine Katzen einen auch Außenbereich nutzen. Die Preise variieren von Pension zu Pension und der Länge des Aufenthalts.

Katzenpension oder Katzensitting - wie fühlt sich Deine Katze wohler
Wo fühlt sich Deine Katze während Deiner Abwesenheit am wohlsten?

Traumurlaub in der Katzenpension?

Du machst Urlaub im 5-Sterne-Hotel und möchtest Deiner Katze gern das gleiche Erlebnis bieten? Triff Deine Entscheidung bedacht. Menschen schauen sich gern unbekannte Orte an, lernen fremde Menschen kennen und kosten neues Essen. Doch das ist nicht der Traum einer jeden Katze.

Ein Katzenhotel will nur das Beste für Deine Mietz. Du kannst Dir sicher sein, dass Deine Katze Fressen und Trinken bekommt. Auch die Toilette regelmäßig und fachmännisch gereinigt wird.

Was mag Deine Katze?

Katzen sind von Natur aus „Stubenhocker“. In ihrem Zuhause kennen sie sich aus und haben Ihr eigenes Revier. Normerweise mag eine Katze Umgebungswechsel nicht. Eine Katze in ein Katzenhotel zu geben, ist daher nicht für jeden Stubentiger die richtige Wahl.

Manche Katzen erkunden mit Spaß neue Orte. Andere verkriechen sich für die erste Zeit. Deine Katze kennt sich in der Pension zuerst nicht aus. Sie weiß nicht, wo sie Fressen und Toilette finden kann. Das kann zu „Unfällen“ führen. Dafür solltest Du und auch die Pension Verständnis haben. Sofern kein Einzelzimmer gebucht ist, teilt deine Katze einen Raum mit fremden Artgenossen. Das geht meistens gut – aber leider nicht immer. Viele Katzenpensionen bieten nur bestimmte Futtermarken und Sorten an. Ist Deine Katze eher Typ Allesfresser oder kulinarischer Feinschmecker? Wenn Katzen das Futter nicht gefällt, treten Katzen gern in den Hungerstreik. Klingt nicht unbedingt nach sorgenfreien Tagen! 

In der Regel bringst Du Deine Katzen mit dem Auto in die Katzenpension. Manche Pensionen bieten auch einen Abholservice. Auf Autofahrten und den Transport in einer Transportbox wirken die meisten Katzen gestresst.

Das solltest Du bedenken

Auch die medizinischen Aspekte solltest Du bedenken. Katzen müssen für die Aufenthalt in Katzenpensionen bestimmte Aufnahmebedingungen erfüllen. Dazu gehören oft unter anderem bestimmte frische Impfungen, Flohmittel, Wurmkuren, etc.. Falls Du eine Haustier-Versicherung abgeschlossen hast, solltest Du überprüfen, ob diese auch für Katzenpensionen gilt.

Katzenhotels werden nicht durch eine zentrale Stelle überprüft. Achte daher darauf, dass die Katzenpension Deinen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen entspricht.

Ein weiterer nicht unwesentlicher Punkt sind die Kosten eines Katzenhotels. Zumeist wird wird der Preis pro Katze berechnet. Extras wie Einzelzimmer, Medikamentengabe, etc. kommen oft obendrauf. Die Preise unterscheiden sich zwar sehr aber insgesamt zahlst Du meist mehr als beim Katzensitting Zuhause.

Katzenpension oder Catsitting Zuhause?
Entscheide Dich zum Wohle Deiner Katze!

Sturmfrei statt Hotelurlaub!

Ist Deine Katze allgemein verträglich, neugierig und aufgeschlossen? Dann könntest Du eine geeignete Katzenpension für sie suchen. Leichter ist es für Deine Katze allerdings, wenn sie in Ihrer gewohnten Umgebung versorgt wird. Biete Deiner Katze eine sturmfreie Bude, statt einem Hotelaufenthalt! Wenn Du Dich für Katzenbetreuung entscheidest, bleibt Deine Katze in ihrem Zuhause. Die Toilette ist am üblichen Ort, das Lieblings-Fressen steht bereit. Erfahrene Sitter versorgen Deine Katze ein- oder mehrmals am Tag, je nach Bedarf! Wenn du öfter verreist und immer wieder den gleichen Sitter engagierst, bauen deine Katzen zudem Vertrauen auf!

Katzenbetreuung Zuhause

Durch Catsitting bietest Du Deiner Katze nicht nur den Schutz der gewohnten Umgebung. Sie kann mit Ihrem eigenen Spielzeug spielen und den eigenen Kratzbaum bearbeiten. Mit Deinem Katzensitter von Cat in a Flat stehst Du persönlich in Kontakt. Du erhältst jeden Tag Bilder und Nachrichten, die Dich informieren, wie es Deiner Katze geht. Das Kuscheln und Spielen kommt so ebenfalls nicht zu kurz. Dein Katzensitter hat die Möglichkeit ganz individuell auf Deine Katze einzugehen. Er verbringt die komplette Zeit nur mit ihr! Deine Katze bekommt eine persönliche Pflege in den eigenen vier Wänden. Sturmfreie Bude, inklusive „Reinigungskraft“ und persönlichem „Dosenöffner“. Klingt nach Katzenparadies, oder?

Kleiner Tipp: Viele Katzenpensionen und Katzenhotels haben aufgrund von Corona derzeit geschlossen. Kümmere Dich rechtzeitig um die Betreuung Deiner Katze während der Feiertage! Buche am besten schon jetzt deinen Katzensitter bei Cat in a Flat.