Du hast die großartige Entscheidung getroffen, einen Katzensitter für Deine Katze einzustellen. Mit unseren Top 3 Tipps findest Du den passenden Catsitter für Dich und Deine Mietze!

TIPP 01: Vertrauenspunkte als Hilfe zur richtigen Katzensitterwahl

Lies Dir das Profil des Katzensitters sorgfältig durch

Alle Katzensitter haben ein eigenes Profil mit einer persönlichen Beschreibung. So erfährst Du ein bisschen über sie und die Dienste, die sie anbieten.

Die Catsitter bei Cat in a Flat setzen ihre Preise und ihre Verfügbarkeiten selbst fest. Auf den Profilen findest Du auch Bewertungen von früheren Jobs. Lies Dir auf jeden Fall sämtliche Informationen sorgfältig durch, damit Du gut informiert entscheiden kannst, wen Du kontaktieren möchtest.

Beginne ein Gespräch mit den Katzensitter online

Es ist immer ratsam, für Deine erste Buchung mindestens zwei oder drei Katzensitter zu kontaktieren.

So siehst Du, wer am schnellsten antwortet, und kannst seine oder ihre Antwort beurteilen. Du solltest innerhalb von 24 Stunden eine Antwort erhalten, die freundlich formuliert ist und konstruktive Fragen oder Antworten auf Deine Fragen enthält.

Vergewissere Dich auch, dass Dein Katzenbetreuer Deine Wünsche erfüllen kann – genügt Dir ein Kurzbesuch oder brauchst Du Betreuung über Nacht?

Lade Deinen Lieblingskatzensitter zu einem kostenlosen Kennenlerngespräch ein

Wenn Du entschieden hast, welchen Katzensitter Du zu einem Kennenlerngespräch einladen möchtest, ist es wichtig, dass Du ihm oder ihr vorbehaltlos vertrauen kannst.

Vertraue Deinem “Bauchgefühl” bei Gesprächen mit potenziellen Betreuern für Deine Fellnase. Der erste Eindruck anhand der Online-Kommunikation sollte sich im persönlichen Verhalten des Katzenbetreuers widerspiegeln.

Der Katzensitter sollte auf jeden Fall Interesse an Deiner Katze zeigen und von sich aus Fragen über Deine Katze und ihre Routine stellen. 

Tipp 02: Woran erkenne ich einen zuverlässigen, kompetenten und erfahrenen Katzensitter?

Du musst Dich darauf verlassen können, dass der Katzenbetreuer nicht nur die Futterschalen auffüllt und das Katzenklo säubert, sondern Deiner Mietze auch Zuneigung und Interesse entgegen bringt.

Diese weiteren Tipps können Dir bei der Wahl des passenden Catsitters helfen:

  • Frage potenzielle Katzensitter, ob sie vorherige Qualifikationen aufweisen. Dies ist zwar nicht zwingend notwendig, aber kann bei der Wahl des passenden Katzensitters helfen. Denn wenn Deine Katze zum Beispiel gesundheitliche Probleme hat, ist es sinnvoll sicherzustellen, dass der Betreuer während Deiner Abwesenheit kompetent Medikamente verabreichen und mögliche Probleme erkennen kann.
  • Fast alle unsere Katzensitter hatten irgendwann in ihrem Leben selber mal eine Katze gehabt oder haben sie immer noch. Finde im persönlichen Gespräch mehr darüber heraus. Dies wird Dir dabei helfen, einen besseren Eindruck von dem Katzenbetreuer und seiner Beziehung zu Katzen zu bekommen.
  • Frage potenzielle Katzensitter, womit sie ihren Lebensunterhalt verdienen. Ihre Tagesroutinen geben Dir einen Einblick in ihre bestehenden Verpflichtungen. So kannst Du besser beurteilen, ob ihre Tagesrhythmen sich mit Deinen Erwartungen vereinbaren lassen.
  • Weiß dein Katzensitter, was im Notfall zu tun ist? Dein Katzensitter sollte wissen, welche Maßnahmen im Notfall zu ergreifen sind. Du musst Dich darauf verlassen können, dass er im besten Interesse Deiner Katze handelt, falls etwas Unvorhergesehenes passieren sollte.
  • Kennt Dein Katzenbetreuer sich mit verschiedenen Rassen und ihren unterschiedlichen Bedürfnissen aus? Dieser Punkt ist vielleicht nur dann relevant, wenn Deine Katze zu einer bestimmten Rasse gehören sollte, die beispielsweise besondere Fellpflege benötigt.

Tipp 03: Probebuchung zur Wahl des passenden Katzensitters

Es ist wirklich wichtig, dass Du Deinen Katzensitter ein bisschen kennenlernst, um herauszufinden, ob er oder sie gut zu Dir und Deiner pelzigen Familie passt.

Es ist auch wichtig, dass sich der Betreuer und Deine Katze vorab etwas besser kennenlernen können. Wenn Du einen längeren Urlaub planen solltest, solltest Du zur Wahl des passenden Katzensitters einen Probetermin buchen.

Dies sind gute Gründe für eine Probebuchung:

  • Die Probebuchung hilft bei der Wahl des passenden Katzensitters: Nach der ersten Buchung kannst besser beurteilen, wie der Betreuer mit Deiner Katze zurechtkommt und wie Deine Katze auf die fremde Person im Haus reagiert.
  • Dein Catsitter bekommt außerdem die Gelegenheit, sich mit deinem Zuhause vertraut zu machen.
  • Bei einem Probetermin gibt es genügend Zeit, die Routine und eventuelle medikamentöse Behandlungen Deiner Katze gründlich zu besprechen.
  • Es kann auch sinnvoll sein, den Katzensitter während des Probetermins Deinen Nachbarn vorzustellen. Dann wissen sie, wer da in deiner Abwesenheit in Deinem Haus ein- und ausgeht.

WICHTIG: Um Missverständnisse zu vermeiden, solltest Du Deine Buchung immer über Cat in a Flat bestätigen und klare Anweisungen für den Katzensitter hinterlassen.