Um sicherzustellen, dass Du und dein „Boss“ den perfekten Katzensitter findet, raten wir euch immer dazu, den Katzensitter vor deiner Abreise zu Dir nach Hause einzuladen. In einem kurzen, persönliches Gespräch könnt ihr euch alle dann kennenlernen.

Bei diesem ersten Besuch kannst du beobachten, wie der Katzensitter mit deiner Katze umgeht. Dein erster Eindruck ist wichtig, aber wenn deine Katze scheu ist, bedenke, dass sie vielleicht etwas Zeit braucht, um Vertrauen aufzubauen.

Ein guter Katzensitter stellt die richtigen Fragen und sammelt als Teil des normalen Ablaufs alle wichtigen Informationen zur Pflege deiner Katze. Er oder sie wird alles Nötige zur Fütterung, zum Katzenklo und natürlich deiner Fellnase wissen wollen: Wo versteckt er sich gern, welche Spiele mag er? Viel persönlicher als bei einer Katzenpension! Als Besitzer solltest du die wichtigen Informationen bereits in deinem Profil angeben oder vor dem Besuch des Katzensitters vorbereiten. Wenn du andere Bitten an den Katzensitter hast – zum Beispiel Briefkastenleeren oder Blumengießen – hilft dir ein guter Sitter auch dabei.

Wenn du unserer Katzensitter-Community beitrittst, findest du viele tolle Tipps für Katzenhalter und -betreuer unter Formulare & Tipps in deinem Profil.

Wir bitten alle unsere Katzensitter, den Besitzern täglich Updates zu schicken. Wie häufig Du informiert werden möchte, ist Dir als Auftraggeber überlassen. Teile dem Sitter bitte mit, wenn du das Gefühl hast, nicht genügend auf dem Laufenden gehalten zu werden. Die Gewissheit zu haben, dass es deiner Katze gut geht, ist die Hauptsache, damit du beruhigt sein und dich im Urlaub wirklich entspannen kannst.