Katzensitter ist der beste Job der Welt! Hier ist unsere Top 5 der besten Tipps für angehende Super-Haustiersitter, zusammengetragen von unserer Katzensitter-Community in Cat in a Flat. So müssen sich die Katzenbesitzer überhaupt keine Sorgen machen und dein pelziger „Boss“ ist glücklich und zufrieden, während seine Menschen unterwegs sind.

1. Die besten Katzensitter sind Meister der Kommunikation! Wenn du schnell auf Nachrichten reagierst, zeigst du den Besitzern, dass du verlässlich, vertrauenswürdig und immer einfach zu erreichen bist. Bleibe während der Buchung immer mit dem Besitzer in Verbindung – von der allerersten Anfrage, bis du weißt, dass er oder sie sicher wieder zuhause angekommen ist.

2. Trefft euch ein paar Tage vor Beginn der Buchung, um die Bedürfnisse deiner neuen pelzigen Kundschaft zu besprechen. Informiere dich über alles, was du wissen musst – etwa wo die Streuschaufel ist und was für Eigenarten und Marotten die Fellnase hat: Wo versteckt er sich am liebsten? Mag sie es, am Bauch gekrault zu werden? Dürfen die Katzen nach draußen? Erkundige dich, ob du sonst noch etwas für die Besitzer tun kannst, etwa den Briefkasten leeren oder die Blumen gießen. Wenn ihr euch durch eine ausführliche Checkliste durchgearbeitet habt, können die Katzenbesitzer glücklich in den Urlaub fahren, in dem Wissen, dass sie mit dir den perfekten persönlichen Assistenten für Miezi gefunden haben.

3. Kümmere dich jeden Tag ums Füttern und Katzenklo, aber nimm dir außerdem viel Zeit fürs Kuscheln! Verwöhne Mr. Whiskers mit Katzenmassagen und halte ihn bei guter Laune. Viele Katzen haben vor der Fütterung mehr Lust zu spielen und sich am Kinn kitzeln zu lassen. Bring Spielzeuge mit – wir bei Cat in a Flat empfehlen Mäuse an einer Schnur oder Laserpointer! Du kannst auch anbieten, länger zu bleiben, und die Zeit dazu nutzen, einen Film zu gucken, ein Buch zu lesen oder zu lernen, während du dem Boss Gesellschaft leistest.

4. Schicke Herrchen oder Frauchen täglich über soziale Netzwerke oder E-Mails/SMS ein paar Selfies von Mr. Whiskers. Wenn die Besitzer Fotos und Nachrichten von dir bekommen, können sie beruhigt sein, dass ihre geliebten Fellnasen verwöhnt und (selbstverständlich) vergöttert werden.

5. Super-Sitter setzen dem i das Tüpfelchen auf! Es sind die kleinen Dinge, die Katzenbesitzer zum Strahlen bringen: Ums Katzenklo herum staubsaugen, Spielzeuge ordentlich wegräumen oder ein Tütchen köstlicher Leckerlis zurücklassen. Es sind diese ganz besonderen kleinen Akzente, für die unsere kreative, warmherzige Community ein besonderes Pfötchen hat. Apropos Pfötchen: Einer unserer Super-Sitter stempelt einen kleinen Pfotenabdruck auf den Umschlag, in dem er die Hausschlüssel zurückgibt. Pawsome!

Noch mehr Tipps und Tricks findest du unter Formulare & Tipps in deinem Profil und in unserem Video

Viel Spaß beim Katzensitting!